Die Batteriezellproduktion in Deutschland aufbauen

Die Ansiedlung einer Batteriezellfertigung durch deutsche bzw. europäische Investoren ist von großer strategischer Bedeutung für den Industrie- und Technologiestandort Deutschland.

Batteriezellproduktion

fanjianhua – Getty Images

Die Anwendungsfelder reichen von Mikrobatterien für Konsumentinnen und Konsumenten über industrielle Anwendungen wie Power Tools und Batterien für elektrifizierte Fahrzeuge bis hin zu großen stationären Batteriespeichern zur Pufferung der fluktuierenden Bereitstellung von regenerativem Strom. Die Batterietechnologie ist daher eine Schlüsseltechnologie für eine Vielzahl von Anwendungen in Industrie, Mobilität und im Rahmen der Energiewende.

Ziele der Mission

Mit Blick auf die Bedeutung der Batterietechnologie für eine Vielzahl von Anwendungen will die Bundesregierung die technologische Souveränität Deutschlands bei dieser Technologie sichern. Es sollen nachhaltige Strukturen geschaffen werden, um die Grundlagen für eine Batteriezellfertigung sowohl mit aktuellen Konzepten mit flüssigen Elektrolyten als auch mit zukünftigen Konzepten wie Festkörperbatterien oder Ansätze der Post-Lithium-Ära zu legen. Wir streben eine möglichst vollständige Abdeckung der Wertschöpfungskette der Batterietechnologie am Standort Deutschland und Europa an – von der effizienten Nutzung der Rohstoffe über die Herstellung von Elektroden und anderen Bauteilen, der Beherrschung der Elektrochemie und der Zellproduktion bis hin zu vollständigen Batteriesystemen und deren Nachnutzung sowie Recycling. Durch die Erleichterung der Überführung von Forschungsergebnissen in die industrielle Anwendung möchten wir die Generierung von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen sichern.

Aktuelle Meilensteine und Aktivitäten der Bundesregierung

Seitens der Bundesregierung sind BMBF und BMWi an der Umsetzung der Mission beteiligt. Die Bundesregierung unterstützt das Missionsziel durch folgende Aktivitäten:

  • Im Januar 2019 wurde das Dachkonzept „Forschungsfabrik Batterie“ veröffentlicht. Es verfolgt einen integrierten Ansatz, von der grundlegenden Materialforschung im Labor bis hin zur Prozess- und Produktionsentwicklung, Skalierung und Automatisierung in einer neuen „Forschungsfertigung Batteriezelle“.
  • Im März 2019 wurde ein Interessensbekundungsverfahren zur Batteriezellfertigung gestartet. Derzeit werden die eingegangenen Vorschläge fachlich geprüft und weiterqualifiziert. Mit der EU-Kommission und den anderen interessierten EU-Mitgliedsstaaten wurde ein Dialog zur Ausgestaltung eines möglichen IPCEI Batteriezellfertigung begonnen. Deutschland koordiniert eines von zwei IPCEI zur Zellfertigung mit weiteren europäischen Mitgliedsländern und beteiligt sich an beiden.
  • Forschungsseitig unterstützt die Bundesregierung den Aufbau einer Batteriezellproduktion auch mit dem Ausbau der drei Kompetenzcluster zur Batteriezellproduktion (ProZell), zu Festkörperbatterien (FestBatt) und zu Batteriematerialien, in denen die in diesem Themenfeld tätigen Forschungseinrichtungen eingebunden sind.