Maßnahme

MobilitätsWerkStadt 2025

Status: aktiv

In der Fördermaßnahme werden bundesweit Kommunen in einem wettbewerblichen Verfahren gefördert. Ziel ist die partizipative und wissenschaftlich fundierte Entwicklung von integrierten, lokal passenden Mobilitätskonzepten unter Einbezug der Bürger*innen, zentraler Akteur*innen und der Wissenschaft. Die Konzepte sollen mit einem experimentellen Setting (Reallabor, Experimentierraum) umgesetzt und evaluiert werden. Insgesamt umfasst der Wettbewerb drei Phasen, in denen ein kleiner werdender Kreis von Kommunen bei der Entwicklung, im Praxistest und bei der angepassten Verstetigung von Mobilitätsprojekten gefördert wird.
Die geförderten Projekte sollen zeigen, wie Verkehrsbewegungen nachhaltiger gestaltet und Mobilitätsbedürfnisse mit weniger Verkehr erfüllt werden können, ohne dass dies mit Einschränkungen verbunden ist. Die Konzepte sollen darauf abzielen wie technologische Neuerungen mit individuellen und gesellschaftlichen Erwartungen, ökologischen Anforderungen und wirtschaftlichen Interessen verknüpft und harmonisiert werden können. Zentral ist zudem, welche Formen der politischen, planerischen und technologischen Steuerung für die Umsetzung der Mobilitätskonzepte im realen Umfeld geeignet und praktikabel sind.