Maßnahme

Wettbewerb ‚Zukunft einer nachhaltigen Mobilität‘ (#mobilwandel2035)

Status: aktiv

Mit dem Mitte 2020 gestartetem Wettbewerb „Zukunft einer nachhaltigen Mobilität für mehr Umwelt- und Klimaschutz im Verkehr“ des BMU werden innovative Konzepte und Vorstellungen für eine Mobilität der Zukunft unterstützt. Im Mittelpunkt stehen dabei Ansätze für eine umweltfreundliche Mobilität, die zu mehr Lebensqualität in Stadt und Land führen sollen.
Der Wettbewerb unterteilt sich in zwei aufeinander aufbauende Förderphasen. In der ersten Förderphase werden Zielbilder entwickelt, die Visionen für eine nachhaltige Mobilität im Jahr 2035 zeichnen. Im Fokus dabei stehen wichtige Herausforderungen, wie der Pendler- oder Wirtschaftsverkehr sowie die Frage, wie Mobilität auch im ländlichen Raum umweltfreundlich gestaltet werden kann. Ein Schwerpunkt in allen Konzepten ist die Digitalisierung als eine der zentralen Zukunftsaufgaben. In der zweiten Förderphase werden aus den in Förderphase I entwickelten Zielbildern bis zu fünf ausgewählt und erhalten eine Förderung für die Umsetzung des Zielbildes 2035 sowie die Realisierung einzelner Pilot-Maßnahmen für den Zeitraum bis 2024.

Erfolg/Teilerfolg
- Reduzierung des motorisierten Verkehrs bis 2050
- Reduzierung der verkehrsbedingten Schadstoffemissionen bis 2050,
- Reduzierung des Ressourcenverbrauchs (insbesondere Flächeninanspruchnahme) bis 2050