Maßnahme

Forschungsförderung unter der Nationalen Bioökonomiestrategie

Status: aktiv

Mit der Nationalen Bioökonomiestrategie vom 15. Januar 2020 legt die Bundesregierung die Leitlinien und Ziele ihrer Bioökonomie-Politik fest und benennt Maßnahmen für deren Umsetzung. Die Strategie baut auf der „Nationalen Forschungsstrategie Bio-Ökonomie 2030“ und der „Nationalen Politikstrategie Bioökonomie“ auf und bündelt die politischen Aktivitäten in einem kohärenten Rahmen. Die Bioökonomie hat das Ziel, Ökonomie und Ökologie für ein nachhaltiges biobasiertes Wirtschaften zu verbinden. In der Definition der Bundesregierung umfasst die Bioökonomie die Erzeugung, Erschließung und Nutzung biologischer Ressourcen, Prozesse und Systeme, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren im Rahmen eines zukunftsfähigen Wirtschaftssystems bereitzustellen. Mit der Strategie werden die Voraussetzungen geschaffen, um Deutschlands Vorreiterrolle in der Bioökonomie zu stärken und die Technologien und Arbeitsplätze von morgen zu entwickeln. Gleichzeitig bekennt sich die Bundesregierung mit der Strategie zu ihrer globalen Verantwortung in der international vernetzten Bioökonomie. Mit einer in sechs Bausteine untergliederten Forschungsförderung wird das BMBF entlang der Leitlinien der Strategie zur Erreichung der strategischen und Umsetzungsziele der Strategie beitragen.